Unser Antrag zur Installierung eines Wohnungsausschusses wurde einstimmig im Gemeinderat beschlossen

Beim sozialen Wohnbau durch gemeinnützige Wohnbauträger wie z.B. Neue Heimat, Alpenländische Heimat, Wohnungseigentum, Tigewosi kann Kundl bis zu 6 Monate die Wohnungen selbst mittels „Reihungsliste“ vergeben, danach vergeben die Wohnbauträger selbst ihre Wohnungen. In der Vergangenheit hat dies in der Regel der Bürgermeister gemacht. Aufgrund unseres Antrages zur Installierung eines eigenen Wohnungsausschusses entscheidet jetzt ein Ausschuss mit drei Mitgliedern darüber. Der neue Ausschuss hat auch noch weitere Aufgaben, wie zum Beispiel Erarbeitung von zeitgemäßen Wohnvergaberichtlinien, Zuteilung von Wohnungen bzw. Reihenhäuser auf gemeindeeigenen Grundstücken……

 

Damit wurde durch uns wieder mehr Transparenz in unserer Gemeinde geschaffen.